GreCon Deutschland

Hannoversche Straße 58
31061 Alfeld-Hannover
Tel.: +49 (0) 5181-790

world
German
English
Spanish
Portuguese
French
Welsh
Russian
Thai
USA
Inline-Spalterfrüherkennung mit der Ultraschallmessanlage
Kontakt & Feedback

Inline-Spalterfrüherkennung mit der Ultraschallmessanlage

UPU 6000

Spalterfrüherkennung

Die UPU 6000 verfügt über eine integrierte Spalterfrüherkennung zur Qualitätskontrolle und Sortierung der gemessenen Platten. Sollten Spalter auftreten, so erfolgt eine detaillierte Anzeige der Größe und Lage der Fehlstellen in der Visualisierung. Die fehlerhaften Platten können markiert werden und es gibt ein Signal zum Aussortieren der Platten. Verschiedene Spalterdefinitionen erlauben eine mehrstufige Qualitätssortierung.

Da die Qualität der Messergebnisse im Wesentlichen von den gleich bleibenden Konditionen während des Messvorgangs abhängt, ist die GreCon-Ultraschallmessanlage mit einer Funktion zum Abgleichen der Kanäle ausgestattet. Mittels eines elektronischen Abgleichs kann der Bediener die einwandfreie Funktion der Überwachungskanäle feststellen und gegebenenfalls nachjustieren. Der elektronische Abgleich kann in größeren Plattenlücken während des Produktionsbetriebes durchgeführt werden.

Prozessoptimierung

Mit der Option Prozessoptimierung holen Sie das Maximum aus Ihrer Produktion. Bei dieser optionalen Komponente wird die Auflösung der Messdaten erhöht, sodass sich auf den Produktionsprozess auswirkende Einflüsse noch schneller ausfindig machen lassen.

Für die verbesserte Auflösung der Messdaten ist ein spezielles Verfahren zum Abgleichen der Überwachungskanäle erforderlich. Bei diesem Verfahren wird ein definiertes Referenznormal zwischen Sender und Empfänger eingeschoben. Nur mit dem Referenznormal kann ein genauer Abgleich, welcher für die Auflösung der 250 Farben erforderlich ist, garantiert werden.

Dieser Anlagentyp verfügt darüber hinaus über eine Verschmutzungskontrolle. Nach einem Abgleich der Überwachungskanäle auf einen Referenzwert werden in zuvor festgelegten Intervallen automatische Verschmutzungskontrollen der Anlage durchgeführt. Dies geschieht in der Lücke zwischen zwei Platten und stört den Messbetrieb nicht. Sollte ein Überwachungskanal aufgrund von Verschmutzung von dem zuvor eingestellten Referenzwert stark abweichen, wird dem Bediener ein Warnhinweis gegeben. Erreicht der Verschmutzungsgrad einen Grenzwert, wird der Bediener automatisch auf den nächsten Wartungsintervall hingewiesen.

Mit Hilfe der hochaufgelösten Trendbildung der Messwerte wird es dem Anlagenbediener ermöglicht, die Produktion von Spalterplatten vorbeugend zu vermeiden. Dadurch kann die Produktion von Ausschuss verhindert und die Produktionsgeschwindigkeit gesteigert werden. Das Empfangssignal des Ultraschallempfängers wird durch Veränderung wichtiger Prozessparameter, wie z. B. dem Pressfaktor, der Dichte oder der Materialfeuchte, beeinflusst. Diese Prozessparameter stehen wiederum im direkten Zusammenhang mit der Qualität einer Platte.

Deshalb lassen sich anhand der Messdaten die Produktionsabläufe sehr leicht auch über einen längeren Zeitraum verfolgen und protokollieren. Werden diese Daten mit anderen Produktionsdaten zusammengeführt, so lassen sich weitere Optimierungspotenziale offen legen und nutzen.